(hol) Mit einer großen Mannschaft besuchte die Friedberger CDU die Evangelische Familien-Bildungsstätte Wetterau im alten Friedberger Rathaus in der Bismarckstraße. Unter Führung des Stadtrverbandsvorsitzenden Dr. Hermann Hoffmann, des Fraktionsvorsitzenden Olaf Beisel und Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender wollte die CDU-Delegation die Arbeit der Einrichtung insgesamt und den Standort Friedberg im Speziellen kennenlernen.

Die 18köpfige CDU-Delegation kam mit vollen Händen in die Bismarckstraße. In Kisten und Wäschekörben transportierten sie hunderte von Büchern herein. So stapelten sich im Flur schnell Bücher jeden Genres vom Romane über Bildbände bis hin zu Sach- und Kinderbüchern. Die Mitarbeiterinnen der Familien-Bildungsstätte zeigten sich begeistert. Und auch Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender freute sich, dass die vielen Bücher nun in den offenen Bücherschrank in der Bismarckstraße 2 wandern, um so gut geschützt auf neue Interessenten zu warten. Während der Öffnungs-und Kurszeiten steht der offene Bücherschrank allen Leseratten zur Verfügung.

Nach der sehr lebhaften Übergabe der Bücher folgte zunächst die Besichtigung der Räumlichkeiten. Hier waren vor allem die CD-Damen von der tollen Schneiderwerkstatt beeindruckt. Danach luden die Gastgeberinnen in die neue Gruppenküche ein. Leiterin Andrea Kube, zugleich 1. Vorsitzende des Evangelischen Familienzentrums Friedberg e.V., stellte Struktur und vielfältige Arbeit der FBS vor. Neben den reichhaltigen Kursangeboten für Jung und Alt sind dies u.a. auch die Kindertagespflege und der Betreute Umgang, beides im Auftrag des Wetteraukreises, oder der Grundbildungslehrgang Hauswirtschaft der auf die Prüfung bei der IHK vorbereitet.  Martina Noblé, Fachbereichsleitung Pädagogik und Gesundheit sowie Koordinatorin des Ev. Familienzentrums Friedberg, berichtete von den zahlreichen Angeboten und Kooperationen des Familienzentrums. Die CDU- Stadtverordneten und Magistratsmitglieder fragten rege nach. Vielen wurde das reiche Spektrum der FBS-Arbeit erst hier vollends bewusst.

 

Bildunterschrift:
v.l. Martina Noblé (Evangelisches Familienzentrum Friedberg e.V. und Fachbereichsleiterin Pädagogik und Gesundheit der FBS), Gerhard Bohl (Stadtverordneter), Rainer Veith (StV), Sybille Wodarz-Frank (StV), Andrea Kube (Leiterin der Evangelischen Familien-Bildungsstätte) , Dr. Olaf Osten (Magistrat), Martina Pfannmüller (StV), Rebecca Riesener (StV), Bernd Fleck (StV), Rosa Maria Bey (StV), Dirk Antkowiak (Magistrat), Bernd Wagner (CDU Ortsverband Kernstadt), Hendrik Hollender (Stadtverordnetenvorsteher), Herbert Wellenberg (Magistrat), Olaf Beisel (Fraktionsvorsitzender), Günther Weil (StV; Ortsvorsteher Ockstadt), Charlotte Antkowiak (Vorstand Junge Union Friedberg), Dr. Hermann Hoffmann (Vorsitzender CDU Stadtverband Friedberg).

« Bosbach am Freitag beim Neujahrsempfang der Friedberger CDU Ortsbegehung in Dorheim: CDU-Landtagsabgeordneter Tobias Utter besichtigt Friedberger Stadtteil »