(olt) Zu seiner traditionellen Ortsbegehung zum Jahreswechsel konnte der stellvertretende Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Dorheim, Reiner Veith, den CDU-Landtagsabgeordneten, Tobias Utter, den Stadtverordnetenvorsteher der Stadt Friedberg, Hendrik Hollender, sowie die Stadträte Dirk Antkowiak, Dr. Olaf Osten und Herbert Wellenberg, den CDU-Vorsitzenden des Stadtverbandes Friedberg, Dr. Hermann Hoffmann und den CDU-Fraktionsvorsitzenden des Stadtparlament Friedberg, Olaf Beisel begrüßen. Weiterhin nahmen an der Ortsbegehung teil Frau Gertrud Veith, Frau Merle Ljungh und Herr Axel Pabst.

In diesem Jahr führte der Rundgang entlang der wieder renaturierten Wetter. Hollender konnte mit seinen Fachkenntnissen die vom Wasserverband Nidda durchgeführten Maßnahmen genau erläutern. Er machte deutlich, welche Vorteile für die Natur, aber auch für den Hochwasserschutz wieder ursprünglich hergestellte Flussläufe haben. Der nun kurvige Flussverlauf, sowie eine kleine künstlich errichtete Insel, bremsen nun die Durchflußgeschwindigkeit deutlich. Weidensetzlinge sollen dafür sorgen, dass sich die neue Uferlinie verfestigen kann. Mit Freude konnte die Gruppe die Ansiedlung von einigen Entenpaaren zur Kenntnis nehmen.

Zum Abschluss traf sich die Gruppe bei Manfred Müller, der alle Teilnehmer anlässlich seines Geburtstages zu einem Umtrunk und heißen Fleischwurst einlud.

« Friedberger CDU bestückt den offenen Bücherschrank der Familienbildungsstätte Erfolgreicher Start mit Wolfgang Bosbach »