Am Ende des Jahres besuchten, wie jedes Jahr zu dieser Zeit, Vertreter der CDU aus allen politischen Ebenen die Polizeistation in Friedberg. Mit dem Dienststellenleiter Herrn Römer wurden die Themen Internetkriminalität, Polizeiarbeit bei politischen Demonstrationen sowie größeren Sportveranstaltungen, Präsenz der Polizei im Öffentlichen Raum sowie die Ausstattung der Polizei mit Ausrüstung und finanziellen Mitteln diskutiert. In dem jährlichen "kurzen Draht" zur örtlichen Polizei drückt die CDU einerseits ihre Wertschätzung für die Polizeiarbeit aus und  nutzt andererseits den Erfahrungsaustausch für ihre Arbeit im Bund, im Land und in der Kommune.

 

Bildunterschrift

v.l. der diensthabende Beamte in der Polizei Leitzentrale, Norbert Kartmann (Präsident des Hessischen Landtages), Peter Ziebarth (Erster Stadtrat Friedbergs), Thorsten Herrmann (Landratskandidat der CDU Wetterau), Hendrik Hollender (Stadtverordnetenvorsteher Friedbergs), Ulrich Römer (Dienststellenleitung Polizeistation Friedberg), Oswin Veith (Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied des Innenausschusses), Tobias Utter (Mitglied des Hessischen Landtages) und Dr. Hermann Hoffmann (CDU Vorsitzender Friedberg).

« CDU-Ortsverband Bruchenbrücken setzt auf Kontinuität CDU-Landratskandidat begeistert Publikum auf Neujahrsempfang der Friedberger CDU »