(wei) Bei der  Mitgliederversammlung  des CDU Ortsverbands Ockstadt am 27. September 2013 standen die turnusgemäßen Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung. Zu Gast waren der Vorsitzende das CDU Stadtverbandes Friedberg  Dr. Hermann Hoffmann und der CDU Fraktionsvorsitzende Olaf Beisel, die Grußworte an die zahlreich erschienen Mitglieder richteten.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte Weil auf eine lebhafte Wahlperiode mit verschiedenen Themen und interessanten Diskussionen  zurückschauen. Die jährlich  stattfindenden CDU -  Sommerfeste und die CDU Sommer-Stammtische bezeichnete er als „besondere Höhepunkte in unserem Parteileben“.Weil beleuchtete in seiner Rede auch die aktuellen Hauptthemen im Ort wie den Ausbau und die Gestaltung der Ortsdurchfahrten, den Erhalt des Quellwasserschwimmbades in enger Zusammenarbeit mit dem Schwimmbadförderverein, die Frage nach einer Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in der Gartenstraße  oder dem Neubau eines Feuerwehrgerätehauses, das Baugebiet „Hollerfeldchen“ sowie die dringenden Instandsetzungsarbeiten der vielen maroden Straßen und Gehsteige.

Bei den Wahlen wurde Günther Weil für weitere zwei Jahre als Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Ockstadt bestätigt. Damit führt Weil jetzt seit nahezu 25 Jahren den Ortsverband. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Mitglieder! Die Ergebnisse bestätigen die gute Arbeit des gesamten Vorstandes.“, erklärte der alte und neue Vorsitzende. Man wolle auch  weiterhin aktiv Themen besetzen –„mit dem Ohr an den Ockstädtern“. „ Genau diese Basisarbeit ist es, die ich selbst am wichtigsten finde und die auch nach bald 25 Jahren noch großen Spaß macht“, so Weil nach seiner Wiederwahl.

Einstimmig gewählt wurden Joachim Brinkmann als stellvertretender Vorsitzender und Christel Bohl als Schriftführerin. Als Beisitzer komplettieren Ernst Bünzel, Stephan Ewald und Günther Staudt den Vorstand.

v.l.n.r.: Olaf Beisel, Stephan Ewald, Joachim Brinkmann, Ernst Bünzel, Günther Weil, Christel Bohl, Günther Staudt

v.l.n.r.: Olaf Beisel, Stephan Ewald, Joachim Brinkmann, Ernst Bünzel, Günther Weil, Christel Bohl, Günther Staudt

« Gelungener Dämmerschoppen der CDU Ossenheim Sportvereine haben Zukunft – aber wie? »