Am vergangenen Samstag konnte die Friedberger CDU den Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier, die Staatsministerin Lucia Puttrich, den Landtagspräsidenten Norbert Kartmann sowie den Generalsekretär Peter Beuth zu einem gemeinsamen Marktbesuch empfangen. Dazu waren außer vielen Stadtverordneten, Stadträten, Kreistagsabgeordneten und Mitgliedern der Jungen Union die Kreisbeigeordnete Rosa Maria Bey, der Erste Kreisbeigeordnete und Spitzenkandidat der Wetterauer CDU Oswin Veith, der Friedberger Erste Stadtrat Peter Ziebarth, der Friedberger Parteivorsitzende Olaf Beisel, der Fraktionsvorsitzende Dr. Olaf Osten und natürlich auch der Ortsvorsteher der Kernstadt Norbert Simmer erschienen.

Nachdem sich die Gruppe mit heißem Kaffee gestärkt hatte, unterhielt sich Bouffier zunächst mit einem Blumenhändler, der ihm von Simmer vorgestellt wurde.

Umringt von vielen Fotografen besuchten dann Bouffier, Puttrich und Veith verschiedene weitere Marktbeschicker. Dabei kam es an den Verkaufstischen zu vielen interessanten Gesprächen. Die Presse hatte Mühe in der Enge des Marktgeschehens den Gesprächen zu folgen.

Viele Marktbesucher baten den Ministerpräsidenten um ein Autogramm. Diesen Wünschen kam Bouffier gerne nach und verteilte auch noch allerlei Päckchen an die Passanten.

Am Ende der Kette Marktstände mit den verschiedensten frischen Waren, Blumen und Grünpflanzen kam die Karawane zum Verkaufswagen von Wolfgang Assenmacher. Aus seinem Wurstkessel wanderten heiße Würstchen in die hungrigen Münder der CDU Prominenz.

« Friedberg braucht einen rechtmäßigen Haushalt Infoveranstaltung zur Umgestaltung der Wetteraustraße in Dorheim »