Kommunale Haushaltspolitik, die bevorstehenden Kommunalwahlen und der anstehende Wahlkampf, das waren die Schlagworte der Vorstandsklausur der Jungen Union Friedberg am letzten Juniwochenende. So informierte man sich am Samstagnachmittag in einem Seminar mit dem Ersten Stadtrat a.D. der Stadt Dietzenbach, Manfred Hendel, über kommunale Haushaltspolitik. Im Anschluss daran traf man sich zum geselligen Teil des Abends mit der Jungen Union Frankfurt Süd. Am Sonntagmorgen folgte als letzter Programmpunkt die gemeinsame Vorstandssitzung mit der Jungen Union Bad Nauheim.

In seinem dreistündigen Seminar brachte Hendel den Teilnehmern die Doppik näher, die mittlerweile in fast allen hessischen Kommunen die Kameralistik in der Buchführung ersetzt. "Doppik" steht dabei für doppelte Buchführung in Konten und wurde in den letzten Jahren in der öffentlichen Verwaltung eingeführt, um der Buchführung mehr Transparenz zu verleihen. Durch einen Vortrag mit PowerPoint Präsentation, sowie eingestreute praktischen Übungen wurde den Teilnehmern anschaulich vermittelt, wie ein kommunaler Haushaltsplan strukturiert ist, wie man mit wenig Aufwand die wichtigsten Informationen herausliest, und wie der Weg eines Haushaltsplans durch die politischen Instanzen aussieht.

Nach dem Seminar traf sich die Junge Union in Alt-Sachsenhausen mit der Jungen Union Frankfurt Süd um sich bei einem Glas Apfelwein über Projekte und Ziele auszutauschen. Beim gemütlichen Zusammensein sprach man über aktuelle politische Themen, sowie die Idee in Bad Nauheim einen politischen Stammtisch einzuführen, bei dem auch Nichtmitglieder einmal JU-Luft schnuppern können. Auch ein Besuch der JU beim Stammtisch der JU Frankfurt Süd wurde in Aussicht gestellt. Beherrschendes Thema der Gespräche waren die anstehende Kommunalwahl und der zugehörige Wahlkampf.

Am nächsten Morgen trafen sich die Vorstände der JU Bad Nauheim und der JU Friedberg in der Gaststätte "Lokalbahnhof", um in lockerer Atmosphäre über regionale Ereignisse zu debattieren und sich über gemeinsame Aktionen abzustimmen.

« Hydrantanschluss für Festplatz in Dorheim erstellt Junge Union Friedberg unter neuer Führung »