Kürzlich trafen sich die Mitglieder des kernstädtischen Ortsverbands in der CDU Friedberg zu ihrer Jahreshauptversammlung im Hüttchen von Beate Mrozek. Es galt, den Vorstand neu zu wählen. Die Versammlung wurde vom kommenden Bürgermeister Dirk Antkowiak geleitet, der sich bei den erschienenen Mitgliedern für die „großartige Unterstützung“ im Bürgermeisterwahlkampf bedankte.
Bevor der Ortsverbandsvorsitzende Volker Muras Rechenschaft über die abgelaufene Amtsperiode des Vorstands ablegen konnte, freute er sich, zwei Mitglieder für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft in der CDU ehren zu dürfen: Frau Ursula Maier trat vor 50 Jahren der CDU bei, ihr Mann Dr. Helmut Maier ist sogar seit 60 Jahren Mitglied der CDU. In seiner Laudatio hob Muras das langjährige Engagement der Eheleute Maier hervor und dankte für einen „beispiellosen Einsatz“. Dr. Maier blickte in einer Ansprache auf mehr als ein halbes Jahrhundert CDU zurück. Der promovierte Jurist berichtete davon, wie er den ehemaligen Außenminister Heinrich von Brentano kennenlernte und für Konrad Adenauer bei Wind und Wetter Wahlkampf machte.

Die Friedberger Bürgermeisterwahl und die Kommunalwahlen des vergangenen Jahres waren die wesentlichen Themen in Muras Rechenschaftsbericht: „Mit vereinten Kräften konnten wir diese Wahlen gewinnen. Wir haben die Friedberger davon überzeugen können, dass Dirk Antkowiak der bessere Bürgermeister für Friedberg und Norbert Simmer der bessere Ortsvorsteher für die Kernstadt sind.“

Auch zu den Mitgliederzahlen konnte Muras Positives berichten. Im laufenden Jahr habe es eine Reihe von Neueintritten gegeben. Einige Neumitglieder konnte Muras bei der Versammlung auch persönlich begrüßen. Muras schloss seinen Bericht mit einem Ausblick auf die anstehenden Aufgaben, unter anderem die Unterstützung von Jan Weckler bei den Landratswahlen im März und die Landtagswahlen Ende 2018.

Bei den Vorstandswahlen wurde Volker Muras als Vorsitzender des Ortsverbandes mit großer Mehrheit bestätigt. Zu seinen Stellvertretern wurden Marvin Markesina und Horst Engelbach gewählt. Zum Schriftführer wurde Philipp Götz, der Sohn des langjährigen Wöllstädter Bürgermeisters, gewählt, der seit kurzem mit Frau und Kindern in Friedberg wohnt. Der Vorstand wird durch die Beisitzer Okan Cümbüs, Bernd Fleck, Peter Junker, Patrick Stoll und Bernd Wagner komplettiert, sowie durch die neue Mitgliederbeauftragte Rebecca Menzel.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung wies der alte und neue Vorsitzende noch auf einen anstehenden Termin hin. Am 18.11.2017 werde man an einem Infostand auf der Kaiserstraße den Friedberger Bürgern für das Vertrauen danken, das sie dem CDU-Kandidaten Dirk Antkowiak bei der Bürgermeisterwahl entgegengebracht haben.

« CDU Friedberg zu Besuch bei Faktor 10 – Institut für nachhaltiges Wirtschaften CDU Friedberg im Gespräch mit Jutta Tschackert »