Im „Hüttchen“ bei der Wirtin Beate Mrozek und ihrem Mann Ludger fühlt sich die Friedberger CDU wohl. So kamen dort auch in diesem Jahr wieder die CDU-Mitglieder zu ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung zusammen, um unter anderem einen neuen Vorstand zu wählen. Die Sitzung wurde vom CDU-Landrat Jan Weckler geleitet, der stets den Überblick über den Versammlungsablauf behielt.

Auch in diesem Jahr konnte die Friedberger CDU wieder langjährige Mitglieder ehren, namentlich Michael van Bömmel für eine 25jährige Mitgliedschaft, Rosa Maria Bey, die Friedberger Vertreterin im Kreisausschuss, für eine 40jährige Mitgliedschaft und für gar ein halbes Jahrhundert an Zugehörigkeit zur CDU Detlef Müller.

Gegenstand des Rechenschaftsberichts des scheidenden Vorstands war eine abermals sehr aktive Amtsperiode. So führte Bernd Wagner aus: „Mit unseren Veranstaltungsreihen, darunter viele Unternehmensbesuche und den CDU-Stadtgesprächen zu unterschiedlichsten Themen, haben wir eine gute Resonanz aus der Bevölkerung erfahren.“ Bernd Wagner bedankte sich bei den Mitgliedern für die vielfältige Unterstützung bei den Veranstaltungen sowie in den zurückliegenden Wahlkämpfen. Hendrik Hollender illustrierte den Bericht mit einer Fotodokumentation, die per Beamer auf eine Leinwand projiziert wurde. Die CDU Friedberg werde die bewährten Veranstaltungsformate fortführen und schon jetzt die Weichen dafür stellen, bei der Kommunalwahl im Jahr 2021 wieder stärkste Fraktion in der Friedberger Stadtverordnetenversammlung zu werden.

Olaf Beisel ging in seinem Bericht als CDU-Fraktionsvorsitzender in der Friedberger Stadtverordnetenversammlung auf den hohen Einsatz ein, den ehrenamtliche Kommunalpolitiker in der täglichen Arbeit bewerkstelligen. So habe es in den vergangenen 12 Monaten 6 Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung gegeben, 32 Fraktions- und Arbeitskreissitzungen sowie Betriebskommissionssitzungen bei den Stadtwerken und den Entsorgungsbetrieben. Hinzukämen Abwasser- und Schwimmbadzweckverbandssitzungen und weitere regelmäßige Sitzungen, an denen Vertreter der Friedberger CDU teilnehmen. Die CDU stelle mit Hendrik Hollender den Stadtverordnetenvorsteher sowie 3 von 4 Ausschussvorsitzenden. Olaf Beisel bedankte sich bei allen Magistratsmitgliedern der CDU sowie den CDU-Stadtverordneten für ihren unermüdlichen Einsatz.
Bei den Vorstandsneuwahlen wurde Bernd Wagner einstimmig als Vorsitzender bestätigt. Ebenfalls bestätigt wurden Christel Bohl, Hendrik Hollender und Patrick Stoll als stellvertretende Vorsitzende. Christel Bohl wurde zudem zur Mitgliederbeauftragten bestimmt. Als Schriftführer wählte die Versammlung Philipp Götz und als Kassenwart Dieter Olthoff. Der neue Vorstand wird durch Gunther Best, Rosa Maria Bey, Frank Litzinger, Merle Ljung, Marvin Markesina, Yvonne Mayer, Günther Weil und Sybille Wodarz-Frank als Beisitzer ergänzt.

Zum Abschluss wies Bernd Wagner noch auf den kommenden Neujahrsempfang der Friedberger CDU hin, der am 17.01.2020 stattfinden wird und für den wieder ein hochkarätiger Redner gewonnen werden konnte: Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer.

« Günther Weil für zwei weitere Jahre als CDU-Vorsitzender in Ockstadt gewählt Marvin Markesina zum Vorsitzenden der CDU Friedberg-Kernstadt gewählt »