Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Parteifreundinnen, liebe Parteifreunde,

Weihnachten steht vor der Tür. Es ist eine Zeit, in der wir uns auf das besinnen sollten, was für uns persönlich wichtig ist. Familie und Freundschaft stehen dabei ganz oben. Das bevorstehende Weihnachtsfest gibt Gelegenheit und Anlass, innezuhalten nach einem ereignisreichen Jahr, das uns vieles ganz neu ins Bewusstsein gerückt hat.

Wir mussten im Interesse des Notwendigen Abschied nehmen von vielem seither Nützlichen, das wird uns auch weiterhin begleiten. Die gezeigte und gelegte Bereitschaft zu mehr Leistung und weniger Annehmlichkeiten sichert uns und unseren Kindern künftigen Wohlstand und soziale Sicherheit. Mehr noch: Es geht um die Erhaltung freiheitlicher, sozialer Strukturen, in denen der Mensch als eigenständige Persönlichkeit im Vordergrund steht und nicht als Teil einer fremdbestimmten Gemeinwirtschaft. Dies erfordert vielseitiges Engagement für das Gemeinwohl vor der Haustür.

Dazu hat sich der CDU Vorstand mit mir als Vorsitzendem, Stephan Ewald als Stellvertreter, Christel Bohl als Schriftführerin sowie Jochim Brinkmann; Ernst Bünzel und Günther Staudt als Beisitzer des CDU Ortsverbandes verpflichtet. Wir wollen für alle Bürgerinnen und Bürger in unserem Ort weiterhin Ihre Ansprechpartner sein. Wir wollen uns gemeinsam mit unseren Mitgliedern im Ortsbeirat für die Angelegenheiten in Ockstadt einsetzen.

Der Erhalt unseres Quellwasserschwimmbades in Ockstadt muss immer wieder belebt und gesichert werden. Und der bevorstehende Ausbau der Ortsdurchfahrt von der Bachgasse über den „Plan“ bis zum Ortsausgang Richtung Bad Nauheim fordert unser ganzes Engagement, machbare Vorstellungen, gute Ideen und Kreativität. Aber Politik ist die Kunst der guten Kompromisse. Deshalb müssen wir die Gemeinde als Ganzes sehen und einen Ausgleich der unterschiedlichen Belange finden. Die Kommunalpolitik wird seit Jahren durch leere Kassen geprägt. Die Haushaltsberatungen sind schon lange keine Veranstaltungen a’ la „Wünsch Dir was“ mehr. Stattdessen steht Magerkost auf dem Küchenzettel. Wir müssen lernen zu verzichten. Doch genug von der Politik – auch wenn sie uns alle in den vergangen Monaten und Wochen sicherlich beschäftigt hat und auch weiterhin beschäftigen wird.

Feiern Sie das schönste Fest das es gibt, gemeinsam mit Ihren Lieben und genießen Sie einen geruhsamen Jahresausklang. Ich wünsche Ihnen allen ein schönes, frohes und gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und ein gutes neues Jahr. Ich freue mich schon auf unsere nächste Begegnung und auf anregende Gespräche und neue Impulse im Jahr 2012.

Mit herzlichen Weihnachtsgrüßen

Ihr

Günther Weil

Das Jahresende ist kein Ende und kein Anfang, sondern ein Weiterleben mit der Weisheit, die uns Erfahrung gelehrt hat. (Hal Borland)

« Junge Union Friedberg wählt neuen Vorstand: Riesener übernimmt Vorsitz Weihnachtsbrief des CDU Stadtverbands Friedberg »