Dienstags ab 20 Uhr trifft sich die Friedberger CDU-Fraktion zu ihren Sitzungen im Rathaus. Nach der Kommunalwahl im Frühjahr 2016 startete die CDU-Fraktion am 15. März 2016 ihre parlamentarische Arbeit.

Zunächst wählten die 14 Fraktionsmitglieder Olaf Beisel einstimmig zum Fraktionsvorsitzenden, Patrick Stoll und Norbert Simmer zu seinen Stellvertretern und Dieter Olthoff zum Fraktionsschriftführer. Alle vier sind auch bei der 100. Fraktionssitzung im Juni 2019 noch in ihren Ämtern.

Zur CDU-Fraktionen gehören außerdem Hendrik Hollender, Axel Pabst, Bernd Fleck, Bernd Wagner, Rebecca Menzel, Günther Weil, Rosa Maria Bey, Reiner Veith, Martina Pfannmüller und Sybille Wodarz-Frank. In den vergangenen drei Jahren gab es nur wenige personelle Veränderungen. So gab Klaus-Peter Junker im Juni 2016 sein Stadtverordnetenmandat zurück und konzentrierte sich auf die Arbeit im Ortsbeirat der Kernstadt. Im September 2017 legte Dr. Hermann Hoffmann seine politischen Ämter nieder. Neben den 14 Stadtverordneten nehmen auch die drei ehrenamtlichen CDU-Magistratsmitglieder Dr. Olaf Osten, Gerhard Bohl und Claudia Eisenhardt sowie Bürgermeister Dirk Antkowiak an den Fraktionssitzungen teil.

In den Fraktionssitzungen werden vor allem die Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung vorbereitet. Es werden Anfragen und Anträge vorbereitet und diskutiert sowie Vorlagen der Stadtverwaltung behandelt. Außerdem werden die Sitzungen der Ausschüsse (Stadtentwicklung; Energie, Wirtschaft und Verkehr; Jugend, Soziales, Senioren, Sport und Kultur; Haupt- und Finanzausschuss) vorbereitet. Die Fraktion setzt auch Arbeitskreise ein, die sich mit einzelnen Aspekten der Fortentwicklung Friedbergs befassen. Das ist insgesamt ein recht strammes Arbeitspensum für die ehrenamtlich tätigen Kommunalpolitiker.

« CDU Friedberg: Mit Blühflächen in der Feldgemarkung gegen den Artenschwund Ockstädter CDU lädt am 26. Juli zum Sommer-Stammtisch »