Der CDU- Ortsverband Bruchenbrücken blickt auf ein schwieriges, aber dennoch erfolgreiches Jahr 2020 zurück. „Wurde zu Beginn des Jahres noch kräftig an der Jahresplanung gearbeitet, um richtig Fahrt aufnehmen zu können, so kam schon Ende März die Bremse namens Corona. Präsensveranstaltungen, die den Bürgerinnen und Bürgern als Mitsprachemöglichkeit auch zu aktuellen Themen geboten werden sollten, konnten bis heute nicht durchgeführt werden. Vorstandssitzungen fanden unter erschwerten Bedingungen und nur bei absoluter Notwendigkeit statt,“ so die Bruchenbrücker CDU-Vorsitzende Gudrun Dietrich.

Die Arbeit des Ortsbeirates unter Vorsitz des CDU-Ortsvorstehers Gunther Best war sachorientiert und von Harmonie geprägt. Das zeigt sich auch darin, dass die Ortsbeiratssitzungen im Schnitt nur eine Stunde dauerten. Die CDU-Ortsbeiratsmitglieder Gudrun Dietrich, Ellen Engelhardt und Dr. Uta-Bettina von Altenbockum brachten in den vier Ortsbeiratssitzungen folgende sechs (von insgesamt sieben) Anträgen ein:

  • Neue Fahrradständer am Bürgerhaus;
  • Installation einer Ladesäule für E-Autos am Bürgerhaus;
  • Erdgasanschluss für das Bürgerhaus;
  • Ergänzung und Änderung der Beschilderung des Niddaradweges;
  • Aufstellen einer Bank in der Brückengasse;
  • Aufstellen eines Öffentlichen Bücherschrankes im Bereich des Bürgerhauses.

Umgesetzt wurde im abgelaufenen Jahr auch ein CDU-Antrag aus 2019, in dem die Aufstellung eines Unterstandes als Sonnenschutz mit Tisch und Bänken auf dem Spielplatz an der Schule gefordert wurde.

Und mit einem Dauerthema liegt Gunther Best im Auftrag des Ortsbeirates den Vertretern des Wasserverbandes und der Stadt seit langem „im Ohr“, nämlich dem Umbau des seit 2008 defekten Wehrs an der Mühle in Bruchenbrücken. „Die Kompromissbereitschaft führte immer zu einstimmigen Beschlüssen in dem Gremium, so dass alle Entscheidungen zur positiven Entwicklung unseres Stadtteiles Bruchenbrücken auf breiter Zustimmung fußen,“ fasst der CDU- Ortsvorsteher Gunther Best das Sitzungsjahr 2020 zusammen. Nicht zufrieden sind die CDU-Mitglieder im Ortsbeirat mit dem Zustand der beiden Friedhöfe in Bruchenbrücken und natürlich warten alle auf den Umbau des Wehres an der ehemaligen Mühle.

« Jahresrückblick 2020 der CDU Ossenheim Abschied aus der Stadtverordnetenversammlung »