Auf dieser Seite veröffentlichen wir kleine Texte mit denen sich unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2021 vorstellen. Eine komplette Übersicht aller Kandidaten finden Sie AUF DIESER SEITE.

Hier werden wir bis zur Wahl noch weitere Kandidaten vorstellen. Das neueste Profil wird dabei oben angereiht. Es lohnt sich also, regelmäßig vorbei zu schauen.


Stefan Wunderlich

Ortsbeirat Kernstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 7

Stefan Wunderlich ist 26 Jahre alt und kandidiert auf Platz 7 für den Ortsbeirat in Friedberg-Kernstadt.
Ursprünglich ein gelernter Industriekaufmann aus dem Main-Kinzig-Kreis fand er durch ein noch andauerndes Studium der Wirtschaftsinformatik an der THM einen neuen Lebensmittelpunkt in Friedberg.

Herzensangelegenheit ist ihm die Digitalisierung und die Nutzbarmachung von Potenzialen im öffentlichen Raum. Auch die Nutzung von Synergien mit den Nachbargemeinden zwecks Kultur und regionalem Klimaschutz fallen in sein Kommunikationsfeld. Friedberg weckt bei ihm die Kleinstadtliebe und erfreut mit guter Nachbarschaft.




Gisela Rasper

Ortsbeirat Ockstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 2

Mein Name ist Gisela Rasper. Seit 44 Jahren lebe ich in Ockstadt und fühle mich hier sehr wohl und zu Hause. Lange Jahre habe ich an der Grundschule Ockstadt Sport unterrichtet und auch heute noch spielt Bewegung in meinem Leben eine große Rolle.

In der CDU bin ich seit 1975. Für den Ortsbeirat kandidiere ich zum zweiten Mal. Schon in der letzten Legislaturperiode habe ich mich dafür eingesetzt, dass die Belange der Ockstädter Bürgerinnen und Bürger in Friedberg Gehör finden. Ich habe immer ein offenes Ohr und freue mich über Gespräche und Anregungen. Ich möchte mich auch in Zukunft, zusammen mit der CDU, für unseren Ort engagieren.




Olaf Beisel

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 4

Mein Name ist Olaf Beisel (60) und ich kandidiere auf Platz 4 für die Stadtverordnetenversammlung.

Seit 2006 bin ich im Parlament und seit 2011 Fraktionsvorsitzender. Von Beginn meiner Kommunalen Tätigkeiten an, liegt mein Schwerpunkt im Bereich Haushalt und Finanzen. Auch Friedberg ist kein Selbstbedienungsladen und was ausgegeben wird muss auch wieder eingenommen werden. Für eine solche moderate Haushaltsführung möchte ich mich weiterhin einsetzen. Das bedeutet aber, dass man bei finanziellen Wünschen auch mal Nein sagen muss.

Daneben liegen mir die Sauberkeit und das Erscheinungsbild unserer schönen Stadt besonders am Herzen. Und da gibt es nach oben noch einigen Spielraum, der in den kommenden Jahren ausgefüllt werden sollte. Wir sind auf einem guten Weg. Dafür möchte ich mich auch weiterhin einsetzen.


Isa Kiranmezar

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 23
Ortsbeirat Kernstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 6

Mein Name ist Isa Kiranmezar, ich bin 37 Jahre alt und ledig. Ich bin in Marburg aufgewachsen und im Jahr 2001 nach Friedberg gezogen.

Als Bankkaufmann bin ich im Firmen- und Kommunalkundengeschäft tätig. Mir ist daher die heimische Wirtschaft, sei es der Mittelstand oder die Kommunen, sehr vertraut. Im Ortsbeirat Kernstadt wirke ich seit dem Jahr 2019 mit. Künftig möchte ich mich für eine stärkere Förderung der ehrenamtlichen Vereinsarbeit einsetzen.






Bernd Fleck

Ortsbeirat Kernstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 3

Mein Name ist Bernd Fleck. Ich bin Schornsteinfegermeister und bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger, im Ruhestand seit dem 30.06.2018. Ich habe meinen Beruf, mit Lehr und Gesellenzeit, 50 Jahre ausgeübt. Ich habe also beruflich aktiv Umweltschutz betrieben. Eine der Hauptaufgaben des Schornsteinfegerhandwerks.

Seit 1968 wohne ich in Friedberg. Neben meinem Beruf war ich ab 1969 auch aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Friedberg, davon die ersten 2 Jahre in der Jugendfeuerwehr.

Da ich schon auf fast jedem Dach in Friedberg gestanden habe kenne ich mich hier bestens aus. Dies ist auch mein Grund weiterhin für die Bürger in Friedberg tätig zu sein. Als alter Fauerbacher will ich mich weiterhin für die Bedürfnisse der Bürger Friedbergs und Fauerbachs einsetzen. Deshalb kandidiere ich auch weiterhin für Ortbeirat und Stadtverordnetenversammlung. Hier werde ich, wenn ich gewählt werden sollte, weiterhin sehr aktiv sein.


Gudrun Dietrich

Ortsbeirat Bruchenbrücken ∙ Liste 1 ∙ Platz 2

Mein Name ist Gudrun Dietrich. Ich bin 74 Jahre alt und von Beruf Bankkauffrau. Nach 45 Berufsjahren bei einer Großbank bin ich seit einigen Jahren im Unruhestand und widme mich seitdem diversen ehrenamtlichen Aufgaben.

Zur CDU bin ich 1999 gekommen und habe rund 10 Jahre später den Vorsitz des Ortsverbandes Bruchenbrücken übernommen. Wie in den vergangenen Legislaturperioden kandidiere ich wieder für den Ortsbeirat Bruchenbrücken, um mich weiterhin für die Belange in unserem Stadtteil zu engagieren.

Neben der positiven Entwicklung unseres Stadtteils liegen mir vor allem Themen wie gesellschaftlicher Zusammenhalt und sozialer Frieden am Herzen.




Dieter Olthoff

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 12
Ortsbeirat Dorheim ∙ Liste 1 ∙ Platz 7

Mein Name ist Dieter Olthoff, ich bin 70 Jahre, verheiratet, habe 3 Söhne und 1 Enkel. Ich wohne seit Februar 1976 im Stadtteil Dorheim. Beruflich habe ich ein Hochbau–Studium absolviert, bin als Dipl.-Ing. seit März 1978 Mitglied der Architektenkammer Hessen und als Architekt bis heute tätig.

Seit Oktober 1991 leite ich als Vorsitzender den CDU Ortsverband Dorheim und kandidiere nach 2011 und 2016 erneut für das Stadtparlament auf Platz 12 und den Ortsbeirat Dorheim auf Platz 7.

Zurzeit bin ich Mitglied im Magistrat der Stadt Friedberg. Mein Hauptinteressen sind, die Entwicklung des Kasernen-Geländes, die Umgestaltung der Kaiserstraße, eine Verdichtung der vorhandenen Baugebiete mit Wohnungen und die Ausweisung von neuen Wohnbauflächen für unsere Kinder. Ich wünsche mir ein Miteinander und kein Gegeneinander in der Politik.


Werner Schaupp

Ortsbeirat Ockstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 7

Mein Name ist Werner Schaupp, ich bin 64 Jahre, verheiratet und habe 2 erwachsene Töchter. Als gebürtiger Ockstädter lebe und wohne ich hier. Von Beruf bin ich Bankkaufmann, Sparkassenfachwirt und als Payment Spezialist tätig.

Seit 2011 bin ich Mitglied im Ortsbeirat im Stadtteil Ockstadt und kandidiere erneut für dieses Amt auf Platz 7.

Für die Belange aller Ockstädter Bürger habe ich immer ein offenes Ohr und möchte auch in Zukunft deren Interessen vertreten. Die Weiterentwicklung von Ockstadt, die Förderung der Vereine und der Erhalt unserer ansässigen Firmen und Landwirte liegt mir besonders am Herzen.




Norber Simmer

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 13
Ortsbeirat Kernstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 1

Mein Name ist Norbert Simmer. Ich bin in Friedberg geboren und lebe seit 1947 hier, also ein echter Friedberger Bub. Seit 2002 bin ich politisch für meine Heimatstadt ehrenamtlich tätig. Mein Listenplatz für die Stadtverordnetensitzung ist Platz 13 und für den Ortsbeirat Platz 1.

Mein Hauptinteresse gilt der Kaiserstraße, damit diese wieder zur belebten Marktstraße wird, was auch für den Einzelhandel und die Förderung des Einzelhandels wichtig ist. Die Seitenstraßen müssen wieder mit integriert werden. Friedberg muss wieder die Einkaufsstadt Nummer 1 im Kreis werden. Am Herzen liegen mir aber auch die Friedberger Vereine, die wir gerade jetzt nicht aus den Augen verlieren dürfen!

Weiterhin kämpfe ich dafür, dass der Ortsbeirat das Sprachrohr der Bürger bleibt!

Friedberg muss wieder attraktiver werden!


Uta-Bettina von Altenbockum

Ortsbeirat Bruchenbrücken ∙ Liste 1 ∙ Platz 3

Uta-Bettina von Altenbockum lebt seit 20 Jahren in Bruchenbrücken. Seit 2006 ist sie Mitglied des Ortsbeirats. Sie kandidiert auf Listenplatz 3 zum vierten Mal für dieses Gremium. Die Mutter dreier fast erwachsener Kinder interessiert sich schwerpunktmäßig für Fragen rund um Wirtschaft, Schule und Nachhaltigkeit. Die Juristin ist Leiterin Kommunikation beim Deutschen Aktieninstitut in Frankfurt.








Dominik Spohr

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 19
Ortsbeirat Kernstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 5

Mein Name ist Dominik Spohr, ich bin 27 Jahre jung und bin seit 2017 Industriemeister Gleisbau. Seit 2018 studiere ich Bahningenieurswesen an der THM in Friedberg, werde im Sommer 2021 mein Studium erfolgreich abschließen und möchte anschließend als Eisenbahningenieur tätig werden. Ich möchte für Sie ins Stadtparlament, um unsere Stadt lebenswerter für Jung und Alt gestalten zu können. Ich kandidiere auf Platz 19 für die Stadtverordnetenversammlung und auf Platz 5 für den Ortsbeirat Kernstadt.






Frank Litzinger

Ortsbeirat Ossenheim ∙ Liste 1 ∙ Platz 1

Mein Name ist Frank Litzinger, ich bin 56 Jahre alt, verheiratet, habe einen Sohn und wohne seit dem Jahr 2000 mit meiner Familie im Stadtteil Ossenheim. Beruflich habe ich zwar ein Maschinenbau-Studium absolviert, bin aber als Dipl.-Ing. seit mehr als 30 Jahren im IT-Bereich als Administrator tätig.

Mein schon seit Jugendzeiten ausgeprägtes politisches Interesse hat mich von der Jungen Union zur CDU geführt, für die ich seit mehr als 15 Jahren den Ortsverband Ossenheim als Vorsitzender führe und ein Mandat im Ortsbeirat wahrnehme. Auch zur Kommunalwahl 2021 kandidiere ich wieder für den Ortsbeirat Ossenheim, um mich für die meine Mitbürger betreffenden Themen einzubringen, z.B. die Zukunft des Bürgerhauses, die Entwicklung von Infrastruktur oder auch die Reduzierung der Verkehrsbelastung im Stadtteil.




Reiner Veith

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 25
Ortsbeirat Dorheim ∙ Liste 1 ∙ Platz 6

Meine Name ist Reiner Veith, ich bin 76 Jahre alt, verheiratet und kandidiere für die Stadtverordnetenversammlung auf Platz 25 und für den Ortsbeirat Dorheim auf Platz 6.

Schon seit dem 16. Jahrhundert betreiben wir Landwirtschaft. Meine Vorfahren hatten immer 2 Berufe: Landwirt und Schmied oder Landwirt und Wagner. So war es sieben Generationen lang. Das war unter dem Namen Schäfer, dann kommt der Name Veith ins Spiel, auch eine alte Landwirt-Familie. Der Hof im Ortskern von Dorheim wurde dann zu klein. 1956 entstand ein neues landwirtschaftliches Anwesen auf der Beienheimer Höhe in Dorheim. Ich habe den Hof von 1978 bis 2009 weiter geführt und habe ihn inzwischen meinem Sohn Andreas übergeben. Und dessen Sohn Lukas wird ihn weiterführen.




Bernd Wagner

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 5
Ortsbeirat Kernstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 8

Mein Name ist Bernd Wagner, ich bin 55 Jahre alt und gebürtiger Friedberger. Ich kandidiere zum zweiten Mal für die Stadtverordnetenversammlung auf Listenplatz 5. An der THM habe ich Nachrichtentechnik und technische Informatik studiert und arbeite als Ingenieur für ein weltweit agierendes Telekommunikationsunternehmen.

Mir ist es wichtig unser Friedberg weiter zu entwickeln und attraktiver zu gestalten. Ich setze mich für den Erhalt des Ockstädter Freibades und des Usa Wellenbades ein.
Die Feuerwehr liegt mir sehr am Herzen, ich bin seit über 40 Jahren aktives Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr unserer Stadt und war dort auch zehn Jahre in leitender Funktion tätig.


Claudia Eisenhardt

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 15

Mein Name ist Claudia Eisenhardt. Ich bin seit 2001 Stadtverordnete und seit 2017 ehrenamtliche Stadträtin. Als Magistratsmitglied bin ich dem Ortsbeirat Kernstadt zugeordnet und berate den Ortsvorsteher in Sachfragen. Schwerpunkte meiner Tätigkeit als Stadtverordnete waren mein Sitz im Aufsichtsrat der Friedberger Wohnungsbaugesellschaft und der Schwimmbadzweckverband des Usa-Wellenbades.

Neben meinem kommunalpolitischen Engagement bin ich außerdem Gründungsmitglied der Friedberger Tafeln und war zehn Jahre als Schöffin am Amtsgericht Gießen tätig.

Ich möchte auch in Zukunft weiter Ansprechpartner für die Friedberger Bürger sein und helfen die Projekte zu realisieren, die wir uns als CDU für die nächsten Jahre vorgenommen haben.

Daher kandidiere ich am 14.03.21 auf Platz 15 für die Stadtverordnetenversammlung.


Benjamin Grimmel

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 27
Ortsbeirat Ockstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 1

Ich bin Benjamin Grimmel 32 Jahre, ich bin aufgewachsen und lebe in Ockstadt. Ich kandidiere auf Platz 1 der CDU Liste für den Ortsbereit unseres Stadtteils sowie auf Platz 28 der Liste für das Stadtparlament weil ich Ideen der jüngeren Generation in unserer Kommunalpolitik einbringen möchte.

Ich konnte rund 14 Jahre politische Erfahrung sammeln, seit ich 2007 in die Junge Union eingetreten bin. Beruflich arbeite ich als IT Security Berater in einer Unternehmensberatung. Motivationsfähigkeit, Durchsetzungskraft und klare Ziele gehören zu meinen Stärken. Ich freue mich, auch in Zukunft weiter die Belange der Ockstädter Bürger zu vertreten!




Hendrik Hollender

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 2

Ich bin Hendrik Hollender, 71 Jahre alt, verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und lebe in der Kernstadt.

Ich kandidiere auf Platz 2 für die Stadtverordnetenversammlung. Dem Stadtparlament gehöre ich seit 1988 an und bekleide seit 2001 das Amt des Stadtverordnetenvorstehers.

Nach meinem Studium der Biologie und Geographie in Gießen und der Ausbildung zum Gymnasiallehrer habe ich 29 Jahre lang beim Wetteraukreis in der Unteren Naturschutzbehörde gearbeitet. Anfangs mit dem Schwerpunkt Anlage von naturnahem Schulgelände und Gestaltung von Schulgärten, später u.a. Baumkontrollen, Genehmigung von Eingriffen und Öffentlichkeitsarbeit.

Auf Grund dieser Erfahrungen werde ich mich weiterhin mit aller Kraft dafür einsetzen, den Reichtum der Natur in Friedberg im Miteinander zu erhalten. Denn Friedberg ist reich – reich an Natur. Mit unseren Wetter- und Usaauen, den Bachauen von Seebach und Straßbach, den Streuobstwiesen in allen Stadtteilen, dem Ockstädter Kirschenberg, den vielen Ackerflächen auf wertvollen Lößböden und dem Stadtwald haben wir in unserer unmittelbaren Umgebung nicht nur wunderschöne Landschaften, sondern auch wertvolle Natur- und Landschaftsschutzgebiete mit einer außergewöhnlichen Artenvielfalt.


Axel Pabst

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 4
Ortsbeirat Dorheim ∙ Liste 1 ∙ Platz 1

Mein Name ist Axel Pabst, ich bin 46 Jahre alt und verheiratet.

Ich kandidiere auf Platz 14 für die Stadtverordnetenversammlung und für den Ortsbeirat Dorheim auf Platz 1. Ich engagiere mich seit 2001 im Ortsbeirat Dorheim und bin aktuell Mitglied der Stadtverordnetenversammlung und sitze dort im Ausschuss für Stadtentwicklung.

Für mich ist Ehrenamt ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft, das habe ich schon von meinen Eltern vorgelebt bekommen. Aus diesem Grund bin ich Mitglied in vielen Vereinen und 1. Vorsitzender der Feuerwehr. In dieser Funktion bin ich auch beim Dorheimer Vereinsring tätig.

Da ich als Schreiner auch ein Mann der Tat bin, möchte ich auch in Zukunft meinen Teil dazu beitragen, dass es in Friedberg weiter vorangeht und dass auch die Ortsteile weiterentwickelt werden.



Martina Pfannmüller

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 7
Ortsbeirat Kernstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 2

Ich bin Martina Pfannmüller, lebe in der Friedberger Kernstadt, 58 Jahre, verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder. Ich bin MTRA (Radiologie-Technologin) aus Leidenschaft. Als gebürtige Ockstädterin bin ich verwurzelt im Christlichen Glauben und der Tradition. Vereinsarbeit und gesellschaftliches Engagement ist für mich eine Selbstverständlichkeit.
Seit 2006 bin ich Stadtverordnete und sitze im Ausschuss für Jugend, Soziales, Senioren, Sport und Kultur, den ich derzeit als Vorsitzende führe. In meinem Fokus steht zuerst die Lebensqualität der Friedberg Bürger. Die sozialen Aufgaben in unserem Friedberg sind immens und wichtig zugleich. Qualifizierte Kinderbetreuung und Jugendarbeit sind daher für mich wichtige Punkte.
Die zukunftsfähige Entwicklung unserer Stadt ist mein besonderes Anliegen. Nur ein starkes Friedberg kann konkurrenzfähig bleiben. Gerade in Corona-Zeiten müssen wir Politiker die Friedberger Wirtschaft, der finanzielle Motor unserer Stadt, stützen und fördern, damit wichtige Projekte, die unsere Stadt braucht, realisiert werden können. Im Fokus steht dabei der Umbau und die Weiterentwicklung der Kaiserstraße, sie soll Einkaufsort sein, der für Familien sowohl Freizeitangebote als auch Einkaufserlebnisse schafft. Es ist die Aufgabe der Politik, zusammen mit den Bürger*innen jetzt die Weichen für die Zukunft zu stellen.


Patrick Stoll

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 6

Ich heiße Patrick Stoll, bin 49 Jahre alt und kandidiere auf Platz 6 der CDU-Liste für die Friedberger Stadtverordnetenversammlung.
Als langjähriger Kommunalpolitiker und Rechtsanwalt schätze ich gegenseitige Kompromissfähigkeit als wesentliche Voraussetzung für tragfähige Lösungen. Nur wenn die berechtigten Interessen aller Beteiligten eine angemessene Berücksichtigung finden, kann sich ein Gemeinwesen gut entwickeln. Praktische Lösungen erfordern ein gutes Miteinander, weshalb sich die Stadt für die Begegnung von Menschen einsetzen muss, sei es bei der europäischen Verschwisterung, der Vereinsförderung oder bei kulturellen Veranstaltungen.




Lukas Veith

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 18
Ortsbeirat Dorheim ∙ Liste 1 ∙ Platz 3

Mein Name ist Lukas Veith. Ich bin 19 Jahre alt und wohne in Dorheim. Ich kandidiere fürs Stadtparlament auf Listenplatz 18 und für den Ortsbeirat Dorheim auf Platz 3. Nach meinem Fachabitur in Agrarwissenschaft absolviere ich momentan eine Ausbildung zum Landwirt. Als angehender Landwirt sind mir die Umwelt und der Klimaschutz sehr wichtig. Außerdem muss der regionale Handel mehr unterstützt werden. Dadurch stärken wir nicht nur die Händler, sondern sparen auch CO² ein fürs Klima. Ich interessiere mich schon lange für Politik und denke, dass ich im Stadtparlament viel bewegen kann.






Klaus-Peter Junker

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 24

Ich bin 70 Jahre jung und hatte seit 1950 meinen Lebensmittelpunkt auf der Kaiserstraße, wo ich gelebt und gearbeitet habe.
Die letzten 3 Jahre war ich aktiv im Ortsbeirat-Kernstadt und kandidiere jetzt auf Listenplatz 25 für die Stadtverordneten-Versammlung.
Mein Hauptinteresse wird sein, die Stadt lebenswerter und attraktiver zu gestalten. Die Lebensader Kaiserstraße muss gestärkt und gefördert werden und die Kommunikation zwischen Bürgern & Parlament muss gesichert sein.








Sybille Wodarz-Frank

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 11

Ich bin Sybille Wodarz-Frank, 63 Jahre alt, verheiratet, 2 erwachsene Söhne und wohne in der westlichen Altstadt.
Von Beruf bin ich sozialpädagogische Fachkraft und von November bis Dezember verkaufe ich außerdem Weihnachtsbäume, Schmuckreiser und Adventskränze für Geschäfte und Institutionen, online und im stationären Handel.
Ich kandidiere auf Listenplatz 11 für das Stadtparlament.
Mein Schwerpunkt liegt auf Jugend, Sozialem und Wirtschaftsentwicklung. Dabei versuche ich innovative Ideen umzusetzen, die der Stadt förderlich sind. Zum Beispiel die Anschaffung eines beweglichen Pavillons für Burggarten und Seewiese, um diese Orte zeitnah und unkompliziert für Veranstaltungen nutzen zu können.
Mein großes Ziel für die nächste Legislaturperiode ist aus der Kaiserstraße wieder eine Einkaufsstraße zu machen und die Altstadt als lebenswert zu erhalten.


Günther Weil

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 21
Ortsbeirat Ockstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 4

Günther Weil ist gebürtiger Ockstädter, verheiratet Vater von zwei erwachsenen Kindern und Opa von zwei Enkelkindern. Nach der Mittleren Reife in der Gemeinsamen Musterschule und einer Ausbildung im gehobenen Dienst bei der Deutschen Bahn war Günther dort langjährig als Beamter im Personalmanagement beschäftigt.

Günther ist seit 1989 Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Ockstadt und seit 2008 der Ortsvorsteher im Stadtteil. Seit 2006 sitzt Günther außerdem für die CDU in der Stadtverordnetenversammlung.

Auch in Zukunft will sich Günther mit aller Kraft, Leidenschaft und Augenmaß für seinen Heimatort einsetzen. Wichtig sind ihm für die kommende Amtszeit die Förderung und Unterstützung der Friedberger Vereine und die Instandsetzung der teilweise maroden Bürgersteige und Straßen in Ockstadt. Besonders am Herzen liegt ihm auch der Erhalt des Ockstädter Schwimmbades gemeinsam mit dem Förderverein Quellwasserschwimmbad.


Moritz Frühschütz

Ortsbeirat Dorheim ∙ Liste 1 ∙ Platz 5

Moritz Frühschütz, 25 Jahre alt. Der Jung-Meister im Handwerk der Elektrotechnik ist seit seiner Kindheit im Ortsgeschehen fest integriert und kandidiert auf Platz 5 für den Ortsbeirat Dorheim.
Aufgewachsen in einer bodenständigen Handwerkerfamilie, Realschulabschluss auf der Singbergschule Wölfersheim, anschließend Ausbildung zum Gesellen im Elektrohandwerk im Konzern der OVAG und zu guter Letzt die Weiterbildung zum Meister. Aufgrund seiner Weiterbildung zum Elektrotechnikermeister ist er momentan in der technischen Ausbildung als Vollzeitausbilder im Unternehmen der Ovag Netz GmbH tätig.






Gunther Best

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 9
Ortsbeirat Bruchenbrücken ∙ Liste 1 ∙ Platz 2

Mein Name ist Gunther Best, ich bin 53 Jahre alt und kandidiere auf Platz 9 für die Stadtverordnetenversammlung und für den Ortsbeirat Bruchenbrücken auf Platz 1. Ich bin verheiratet, habe drei Kinder und bin seit 35 Jahren bei einer Steuerberatungsgesellschaft tätig. Seit 2016 bin ich Ortsvorsteher von Bruchenbrücken und setze mich aktiv für die Bürger/innen ein.

Zentrale Ziele sind für mich die Verbesserung der Lebensqualität für meine Mitbürger, Schutz der Natur sowie der Erhalt der Vereinskultur. Nach vielen Jahren in der örtlichen Kommunalpolitik ist es mir ein Anliegen, mich auch im Stadtparlament für die Belange der Stadt und deren Stadtteile einzusetzen.






Yvonne Meyer

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 26

Yvonne Meyer kandidiert erstmalig auf Platz 26 für die Stadtverordnetenversammlung. Sie ist 51 Jahre alt, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Die Familie lebt seit 20 Jahren in Friedberg.

Beruflich ist sie als Wirtschaftsprüferin für Nachhaltigkeitsprojekte in Großunternehmen tätig. Ihre Motivation: (Auch) Kommunalpolitische Entscheidungen müssen ökologische Verträglichkeit, sozial Gerechtigkeit und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit im Blick haben. Das umfasst insbesondere Klimaschutzaktivitäten wie z.B. Mobilitätskonzepte. Wichtig ist ihr, dass für Friedberg auch in Zukunft gilt: Sachlichkeit statt Populismus. Nur so ist der gesellschaftliche Zusammenhalt gewährleistet.




Joachim Kunze

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 20
Ortsbeirat Kernstadt ∙ Liste 1 ∙ Platz 4

Joachim Kunze, 54 Jahre, verheiratet, zwei Kinder. Seit 1989 arbeite ich an der Musikschule Friedberg und seit 2007 an der Adolf-Reichwein-Schule. Seit 2014 lebe ich mit meiner Familie in der Kernstadt.

Schon lange beschäftige ich mich mit der kulturellen Entwicklung in Friedberg. Da ich die Jagd zu meinem Hobby gemacht habe, gilt mein besonderes Interesse außerdem dem Klima- und Umweltschutz. Darum setze ich mich aktiv für die Erhaltung der heimischen Flora und Fauna ein. Da ich viel mit Hund und Fahrrad unterwegs bin, erachte ich den Ausbau des Fahrradnetzes in der Kernstadt und zu den Ortsteilen, sowie ausreichend Parkmöglichkeiten für Fahrräder, als wichtigen Teil des Klimaschutzes.


Gerhard Bohl

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 16

Gerhard ist Jahrgang 1948, Dipl.-Ingenieur, verheiratet, wohnt in Ockstadt und kandidiert auf Platz 16 für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung.

Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben wurde er verstärkt kommunalpolitisch aktiv, um sich für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger von Friedberg und seines Stadtteils Ockstadt zu engagieren. Zunächst als Stadtverordneter, seit 2017 als ehrenamtlicher Stadtrat. Seit 2017 ist Gerhard außerdem stellvertretender Vorsitzender der Senioren Union in Friedberg.

Er hat ein verstärktes Augenmerk auf die Entwicklung des städtischen Steueraufkommens und der Finanzen, die Entwicklung der öffentlichen Infrastruktur, die Entwicklung neuer Baugebiete (auch in den Ortsteilen) und die Bewahrung und Erhaltung des Ockstädter Kirschenberges und des Naherholungsgebietes Winterstein.

Bevor er sich mit vollem Einsatz der Kommualpolitik verschrieben hat, war Gerhard die letzten 35 Jahre seines aktiven Berufslebens bei einem weltweit tätigen amerikanischen Unternehmen angestellt. Dort befasste er sich in verschiedenen leitenden Funktionen mit der Versorgung des Marktes mit Technischen Gasen wie Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff. Außerdem war er mit der Entwicklung und dem Bau von Luftzerlegungs- sowie Erdgas- und Wasserstoffverflüssigungsanlagen befasst, sowie mit der Investition in und den Betrieb solcher Anlagen für Kunden „vor-Ort“.


Christoph Haub

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 8
Ortsbeirat Ossenheim∙ Liste 1 ∙ Platz 2

Mein Name ist Christoph Haub. Ich bin 46 Jahre alt und kandidiere auf Platz 8 für die Stadtverordnetenversammlung und für den Ortsbeirat Ossenheim auf Platz 2. Aufgewachsen bin ich auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Eltern. Nach meinem Abitur auf der Augustinerschule Friedberg, habe ich anschließend eine Aus-/ und Weiterbildung zum Industriekaufmann, nationalen u. internationalen Bilanzbuchhalter IHK bis bum Betriebswirt (VWA) gemacht. Auf dieser Basis übe ich heute meinen Beruf in leitender Position bei einem Frankfurter Energieversorger aus. Ich verantworte die Themenbereiche rund um HR-Controlling/-planung, HR-IT und Großprojekte des Personalbereichs. Mein kommunalpolitischer Quereinstieg erfolgte 2015 bei der Ossenheimer CDU, für die ich seit 2016 im Ortsbeirat tätig bin.


Merle Ljungh

Stadtverordnetenversammlung ∙ Liste 1 ∙ Platz 3
Ortsbeirat Dorheim ∙ Liste 1 ∙ Platz 2

Ich bin Merle Ljungh, 47 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder. Zusammen mit meiner Familie lebe ich in Friedberg-Dorheim. Ich bin Juristin und Freiberuflerin und kandidiere auf Platz 3 für die Stadtverordnetenversammlung und auf Platz 2 für den Ortsbeirat Dorheim. Meine Motivation für die Kommunalpolitik ist meine Liebe zu Friedberg – das Herz der Wetterau. Unsere Stadt hat enormes Potential: gewerblich, landwirtschaftlich, kulturell und im sozialen Miteinander. Ich möchte zukunftssichere Lebensqualität in Friedberg schaffen durch alternative Energien/Mobilität, flächendeckend schnelles Internet, moderaten Wohn- und Gewerbeausbau sowie Förderung der regionalen Versorgung.