(sto) Der Frage, wie die eigene Vermögensnachfolge geregelt sein soll, weichen viele aus, ist sie doch untrennbar mit dem eigenen Ableben verbunden. Dabei sollte sich jeder rechtzeitig die Frage stellen, ob die gesetzliche Erbfolge den eigenen Interessen entspricht oder ob abweichende Regelungen getroffen werden sollen.

Wie errichte ich ein Testament oder einen Erbvertrag? Wie sichere ich meine Partnerin oder meinen Partner ab? Wie kann ich Verwandte und Freunde bedenken? Wie kann ich Angehörige von der Erbfolge ausschließen?

All dies sind Fragen, auf die der Gastreferent der Friedberger CDU Sacha Feller am kommenden Donnerstag, den 9. Juni, im TG-Vereinsheim „Hüttchen“ in der Ockstädter Straße 11 eingehen wird. Sacha Feller ist Rechtsanwalt in Gießen und Fachanwalt für Erbrecht. Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr. Durch den Abend führen die stellvertretenden Vorsitzenden der Friedberger CDU Patrick Stoll und Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit, allgemeine Fragen zum Thema an den Referenten zu richten.

« CDU Friedberg setzt auf wechselnde Mehrheiten Statement der Ossenheimer CDU zum Artikel "Abgeschrieben" in der Wetterauer Zeitung vom 21.05.2016 »