Die Aktion des CDU Ortsverbandes Bruchenbrücken am 29.09.2012 nach mehr Verkehrssicherheit an der Mehrzweckhalle fand breite Unterstützung vor allem bei jungen Familien. Die Teilnehmer der Aktion konnten sich selbst überzeugen, mit welcher Geschwindigkeit sowohl in die Ortschaft hinein- als auch herausgefahren wird und die Überquerung der Straße besonders für Kinder zu einem gefährlichen Abenteuer werden. lässt.

Viele junge Familien, die in den vergangenen Monaten in das Neubaugebiet an der Ilbenstädter Hohl gezogen sind, wurde seinerzeit bei den Kaufverhandlungen die Verkehrsberuhigung durch einen Kreisel – ebenso wie eine schnelle Internetverbindung – avisiert. Inzwischen ist man von diesem Vorhaben wieder abgerückt, was nach Ansicht des CDU-Ortsverbandes und vieler Bürger nicht nachvollziehbar ist. Aber auch die anstelle des Kreisels vorgesehene Linksabbiegerspur lässt auf sich warten. Die CDU fordert die rasche Umsetzung einer verkehrsberuhigenden Maßnahme und hält unverändert einen Kreisel für die effizienteste  Lösung. Um die Autofahrer auf die Gefahrensituation hinzuweisen, wurden gleichzeitig neue Vekehrssicherheitsschilder aufgestellt. Die dank einer Hobbymalerin besonders attraktiven Achtungsschilder können auf die Gefahrenstelle hinweisen, sie ersetzen aber nicht verkehrsplanerische Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung, die dringend erforderlich sind.

Ellen Guth bei der Arbeit, sie wird tatkräftig von den Kindern unterstützt.

« Hat Bauernheim noch eine Zukunft? Umgestaltung Kaiserstraße - Kein Monolog, sondern Dialog »