(hof) Es gibt in Friedberg etwas Neues, wie der CDU-Stadtverband Friedberg anlässlich seiner Sommerbesuchsreihe 2015 bei Friedberger Organisationen und Firmen feststellen durfte: Im November 2014 haben der Berufs- und Wirtschaftsverband der Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) sowie die verbundene EUROGARANT AutoService AG neue Standorte in Friedbergs Grünem Weg gefunden. Mit rund 15 Beschäftigten ist der ZKF der bundesweite Zusammenschluss von Landesinnungsverbänden und Landesinnungen des Karosserie- und Fahrzeugbauer-Handwerks und fachlich nahestehender Handwerker. Er vertritt bei Tarifverhandlungen die Arbeitgeberseite und gestaltet die Berufsaus- und -fortbildung zum Gesellen und Meister für seine rund 3.500 Mitgliedsbetriebe. Wie Vorstandsvorsitzender Peter Börner und Hauptgeschäftsführer Dr. Klaus Weichtmann betonten, sehe man sich besonders in der Verantwortung für den Berufsnachwuchs und die Sicherung der handwerklichen Qualität. Stolz präsentierten Börner und Weichtmann ihren poltiischen Gästen die neue Lehrwerkstatt, die das Herzstück für die Fort- und Weiterbildung des Zentralverbandes ist.

Vor etwa 15 Jahren hatte der Verband die Idee, für seine Mitgliedsbetriebe den Einkauf von Ersatzteilen zu marktgerechteren Preisen zusammen zu fassen. Dies war der Startschuss für die EUROGARANT, die 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Friedberg beschäftigt. Inzwischen können die Mitgliedsbetriebe nach Bestellung in aller Regel die Teile über angeschlossene Speditionen und Nachtexpress am nächsten Tag erhalten. Der zentrale Einkauf von Werkzeugen bis hin zu kompletten Autos kam dazu. Mittlerweile bietet man Großkunden in anderen Branchen das Fuhrparkmanagement an. Weiterhin vermittelt die EUROGARANT Unfallschäden an Partnerwerkstätten, bearbeitet Reparaturfreigaben, Kostenvoranschläge und Gutachten, vermittelt Rechtsanwälte, Mietwagen und Abschleppdienstleister für die angeschlossenen freien Werkstätten. Sie hat einen jährlichen Umsatz von 65 Miollionen Euro bei guter Rendite.

Mit etwa 600 Veranstaltungen des Verbandes und 100 von EUROGARANT habe man laut Börner und Weichtmann auch eine hohe Bedeutung für das Friedberger Umfeld. Dazu komme, dass in Friedberg nun auch die Geschäftsstelle des Weltverbandes der Karosseriebauer AIRC ihren Sitz hat. Nachholbedarf habe Friedberg aus ihrer Sicht in der höherwertigen Gastronomie, im Übernachtungsbereich und in modernen Veranstaltungs- und Tagungsräumen. Klare Pluspunkte seien die gute Verkehrsanbindung und Nähe zu Frankfurt sowie die zentrale Lage in Deutschland.

"Für Friedberg schließt sich so erfolgreich ein Leerstand im Gewerbegebiet West nach dem Wegzug von JVC. Wir freuen uns auch darüber, dass wir einem bundesweit agierenden Verband und einem potenten Steuerzahler in Friedberg ein zukunftsfähiges und gut angebundenes Zuhause bieten können. Das ist ganz im Sinne der CDU Stadtpolitik", so der CDU-Vorsitzende Dr. Hermann Hoffmann.

« "Die beste Kuchentheke der Wetterau steht in Ockstadt": Viele Köstlichkeiten beim CDU-Sommerfest CDU-Fraktion zu Besuch bei der Raiffeisen Waren Zentrale in Friedberg »