"Wir sind die Partei mit dem C im Namen", sagte Dirk Antkowiak, seit dem 1. April hauptamtlicher Erster Stadtrat in Friedberg, am Sonntag in der gut gefüllten Friedberger Burgkirche. Dort erhielt er im Rahmen des Gottesdienstes von Pfarrerin Claudia Ginkel auf seinen Wunsch hin den Segen Gottes.

Der Wunsch nach einem Segen sei besonders stark in Übergangsmomenten des Lebens. Dann werde deutlich, dass das Leben schutzbedürftig sei. Deshalb gehöre der Segen auch fest zu Taufen, Trauungen oder Einschulungsgottesdiensten betonte Pfarrerin Ginkel in ihren einleitenden Worten. Leben bringe Veränderungen mit sich. So wechsele Dirk Antkowiak nun seine Arbeit und ziehe als hauptamtlicher Erster Stadtrat ins Friedberger Rathaus ein. Und dieser berufliche aber auch private Neuanfang lasse die Sehnsucht wachsen: Möge der neue Lebensabschnitt gelingen! Nun steht dieser Aufbruch unter dem Segen Gottes, wie das ganze Leben.

Nach dem von Pfarrerin Ginkel erteilten Segen meinte Dirk Antkowiak: "Dieser Segen macht mir Mut und gibt mir Rückendeckung für mein neues Amt, das ich zum Wohle aller Friedberger Bürger ausüben werde!"

« Junge Union Friedberg freut sich auf Super-Wahljahr und unterstützt Veith und Antkowiak Endlich: Hinweisschild auf dem Golfplatz in Ockstadt »