Die Junge Union Friedberg ist sehr erfreut über die Platzierung ihrer Kandidatinnen auf der CDU-Liste für die Wahl des Friedberger Stadtparlaments im nächsten Jahr, wie Vorsitzender Michael Bender mitteilte.

Die 24-jährige Jurastudentin Rebecca Riesener wurde von den Mitgliedern auf Platz 10 und die 18 Jahre alte Auszubildende Jasmin Hagemann auf Platz 17 der 49 Personen umfassenden Liste für die Kommunalwahl am 27. März 2011 gewählt. "Die CDU Friedberg setzt durch die außerordentlich gute Platzierung von Riesener und Hagemann ein eindeutiges Signal. Junge Menschen brauchen gleichaltrige Vertreter in den Parlamenten, die sie und ihre Interessen berücksichtigen und sich für sie einsetzen", sagte Bender.

"Wir sind beide in Friedberg aufgewachsen und zur Schule gegangen. Friedberg ist unsere Heimat, deshalb wollen wir Verantwortung übernehmen und die Politik hier aktiv mitgestalten", so Hagemann und Riesener abschließend.

« Der neue Vorstand der Ortsverbands Friedberg ist jünger und weiblicher Olaf Beisel ist Spitzenkandidat für die kreisstädtische Stadtverordnetenversammlung »