Die Junge Union Friedberg gratuliert Dirk Antkowiak zu seiner erfolgreichen Nominierung zum Bürgermeisterkandidaten der CDU und freut sich auf einen engagierten Wahlkampf. Das teilte ihr Vorsitzender Marvin Markesina jetzt mit.

"Wir haben ein wichtiges Jahr vor uns. In Friedberg werden die Bürger nicht nur über die neue Zusammensetzung des Deutschen Bundestags mitbestimmen, sondern auch darüber, wer künftig im Friedberger Rathaus das Sagen hat", so Markesina. Für die Junge Union sei es dabei eine Selbstverständlichkeit, neben dem Bundestagsabgeordneten Oswin Veith auch den Bürgermeisterkandidaten Dirk Antkowiak bestmöglich im Wahlkampf zu unterstützen, ergänzte Pressesprecherin Rebecca Menzel.

"Mit Dirk geht jemand ins Rennen, der sich auch für die Belange der jüngeren Generation interessiert und sich für uns einsetzen wird. Dirk war selbst lange Zeit Mitglied der Jungen Union, hat quasi seine politische Karriere in unserer Jugendorganisation begonnen und hat sich entscheidend für den Bau des Junitys in Friedberg stark gemacht. Daher ist es ist für uns eine große Ehre mit ihm in den Wahlkampf zu starten. Wir freuen uns drauf“, so Markesina und Menzel abschließend.

« Dirk Antkowiak soll Bürgermeister werden: Friedberger CDU nominiert Dorheimer für den Chefsessel im Rathaus Friedbergs neuer Erster Stadtrat empfängt kirchlichen Segen »