Auch die Mitglieder des kernstädtischen Ortsverbandes der CDU Friedberg waren jüngst aufgerufen, einen neuen Vorstand zu wählen. Dabei wurde Marvin Markesina einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Er hatte den Vorsitz bereits Mitte 2018 kommissarisch übernommen, nachdem sein Amtsvorgänger Volker Muras nach Gießen verzogen war.

Zu Markesinas Stellvertretern wurden Yvonne Meyer und Patrick Stoll gewählt. Neuer Schriftführer ist Philipp Götz. Der Vorstand wird komplettiert von den Beisitzern Bernd Fleck, Ulrich Geipel, Klaus-Peter Juncker, Martina Pfannmüller und Bernd Wagner. Den Posten der Mitgliederbeauftragten übernimmt Yvonne Meyer.

In seinem Rechenschaftsbericht blickte Markesina auf zwei ereignisreiche Jahre zurück mit der Landtagswahl 2018 und der Europawahl 2019. Die CDU-Kernstadt war bei beiden Wahlen aktiv vertreten, ob es nun die zahlreiche Infostände auf der Kaiserstraße waren, die Firmenbesuche oder andere politische Veranstaltungen.

Markesina gab zudem einen Ausblick auf die Arbeit der kommenden zwei Jahre: „Auch wenn 2020 voraussichtlich keine Wahl stattfinden wird, beginnt schon der Wahlkampf für die Kommunalwahl 2021. Die CDU-Kernstadt wird sich mit neuen Veranstaltungen ins Gespräch bringen.“ So soll ein Stammtisch in Friedberger Lokalitäten stattfinden, wo sich Bürger aktiv mit einbringen können. Dies sei für die CDU eine Chance, Neumitglieder zu werben, die – sei es in der Partei oder in den politischen Gremien der Stadt - aktiv die Lokalpolitik mitbestimmen möchten.

Zum Abschluss der Sitzung bedankte sich Markesina für das Vertrauen, das ihm die Mitglieder des größten Ortsverbandes der Friedberger CDU geschenkt haben, und gab seiner Freude auf die gemeinsame Arbeit mit dem neuen Vorstand Ausdruck.

« CDU Friedberg wählt neuen Vorstand und ehrt langjährige Mitglieder Friedberger CDU zu Besuch im Dorheimer Logistikzentrum von Ford Kögler »